Schnittmuster Review: Baby Toms von homemade toast

08:00 Marie 0 Comments

Ich bin nicht sooooo untätig in Sachen Nähen, wie es hier vielleicht den Anschein erwecken könnte...
Es ist nur so schwierig, sich aufzuraffen, die Fotos zusammenzusuchen und dann auch noch einen Text zu schreiben... Gott, hab ich's schwer!

Ich habe mir mal wieder vorgenommen, die Archiv-Handybilder zu verbloggen. Mal sehen, wie lang dieser Vorsatz anhält.


Das allgemeine Schnittmuster ohne Größen ist kostenlos. Man kann aber auch bereits durch skalierte Schnittmuster kaufen. Neben der Babyvariante gibt es bei homemadetoast auch noch eine für Kinder mit Klettverschluss.


Wie so oft hatte ich mir mal wieder was in den Kopf gesetzt. Nämlich zum Nikolausi für meinen Babybro Schuhe zu nähen. Das Kind kann noch nicht laufen, aber ich muss natürlich Schuhe machen. Weil... Naja. Guck mal, wie niedlich! 
Das musste natürlich wieder mitten in der Nacht geschehen, weshalb die Nähfotos mäßig in Qualität und Quantität sind ;) Außerdem hatte ich die glorreiche Idee, einen etwas derberen Polsterstoffrest (?) zu verwenden, der recht stur war und sich gar nicht gern filigran verarbeiten lassen hat.


Als Tipp für Nachmacher würde ich definitiv dickere Baumwolle, aber keine Polsterstoffe empfehlen. Jedenfalls nicht bei der Minivariante. 
Aus Angst, die Schühchen könnten leicht von den Füßen rutschen, habe ich es außerdem etwas zu gut mit der Gummilitze gemeint. Das würde ich beim nächsten Mal anders machen und 1-2cm mehr zuschneiden.


Meine neue Nähmaschine hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht lange im Besitz. Die automatische Fadenspannungserkennung lief und läuft so lala muss ich sagen. Zum Teil war der Oberfaden einfach so fest, dass ich sie komplett auf 0 runterregeln musste, und mit dem Stichbild immer noch nicht zufrieden war... 


Um die richtige Schnittmustergröße herauszubekommen, habe ich einfach die Druckereinstellungen so prozentual geändert, dass es entsprechend größer ausgedruckt wurde. Dabei gab es einen kleinen Moment der Panik und anschließender Belustigung, weil ich aus Versehen die Toddler Variante vergrößert hatte, was so gar nicht nach Babyfüßen aussah... Und ich dachte schon, ich hätte mich kolossal verrechnet ^^



Ich habe eine Weile damit gekämpft, die kleinen Dreiecke in der Mitte durch Umfalten freizulegen. Irgendwann habe ich aufgegeben, die Dreiecke geschnitten und mit Fraycheck versiegelt.


Selbstverständlich musste an die Schuhe eine Echtledersohle, falls das Kind anfangen sollte zu krabbeln. Dass die Schuhe dafür vielleicht eh nicht wirklich geeignet wären, ist zweitrangig :P


Damit die Sohle ein bisschen gepolstert wäre, habe ich auf das Innenfutter Volumenvlies aufgebügelt.

An der Stelle kann ich mal wieder empfehlen, ausreichend große Löcher zum Wenden zu lassen. 
Es geht. Aber es geht nicht sonderlich gut. Dann lieber echt die paar Stiche mehr von Hand machen, als 30 Minuten mit Wenden beschäftigt sein ^^


Insgesamt kann ich das Schnittmuster sehr empfehlen. Es hat Spaß gemacht, die kleinen Toms zu nähen. Zeitlich hat es auf jeden Fall länger als erwartet gedauert, was definitiv am Stoff lag. 


Die Schuhe kamen beim Lieblingsbaby übrigens bei weitem nicht so gut an, wie die knisternde Papiertüte, in die ich sie verpackt hatte. Hätte ich mir eigentlich auch denken können ;)

Diesen Post und andere findet ihr beim Creadienstag.

0 Kommentare:

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.