Mapped @ Image Mapper

Translate

Dienstag, 13. Juni 2017

Wickeltasche inkl. Schnittmuster


Ich glaube... so langsam hab ich es dann mit den Babysachen, die ich in letzter Zeit als Geschenke genäht habe...
Also demnächst gibt es vielleicht auch wieder was für mich oder andere :P

Heute gibt es eine kleine Bilderflut, weil ich mich so gefreut habe, dass ich nach zwei Jahren Pause wieder halbwegs mit der Kamera klar komme. Das war tatsächlich ein bisschen wie Fahrradfahren. Ich wusste zwar nicht mehr genau, welche Knöpfe ich drücken musste, aber so ganz dunkel im Hinterkopf waren da so Begriffe wie "Blende" und "Verschlusszeit". Dann hab ich mal fröhlich alle Rädchen und Knöpfe ausprobiert, und irgendwann ging es. Natürlich nach kurzer Panik, wie ich jetzt dieses ausgewählte Sternchen wieder wegbekommen kann...


Die Wickeltasche schließt mit einem Magnetverschluss, da eine Freundin meinte, sie sollte am besten einhändig bedient werden können. Leider ist der Magnet echt ziemlich stark und gar nicht so leicht zu öffnen ^^ Vielleicht muss da ein Stück Klebeband den Kontakt ein bisschen unterbrechen... Oder hat jemand andere Ideen?


Die Idee mit der Feuchttücheröffnung habe ich von anderen Wickeltaschen nach ausführlicher Recherche auf Pinterest und Etsy/Dawanda übernommen. Das Schleifenband für einen Nuckel oder Creme übrigens auch...


Das Schnittmuster hat mir ein Weilchen Kopfzerbrechen bereitet, weil ich nach wie vor nicht weiß, wie ich die Taschennähte zum Schluss nach innen bringen kann UND alles gefüttert wird. Aber ich denke, so ist es recht einfach und nicht weniger hübsch...
Genäht ist die Tasche in 2,5 h. Sogar wenn man nochmal Nähte auftrennen muss, weil man sich nicht an die Reihenfolge gehalten hat :P

Man braucht:

Oberstoff (21 x 56 cm)
Futterstoff (21 x 56 cm)
Stoff (vorzugsweise Oberstoff) für:
den Beleg ( 14 x 10,5 cm), die Schleife (5,5 x 34 cm), die Schlaufe (4,5 x 11,5 cm)
Lederband (Verschluss: 22 x 3 cm und Handgelenksschlaufe: 26 x 2 cm)
Magnetverschluss Schlüsselring
eventuell Vlieseline zum Verstärken des Stoffs
Nähmaschine, 80er Nadel, 100er Ledernadel, Garn
Schere, Stift, Lineal Stecknadeln, Bügeleisen 
Schnittmuster (inkl. Nahtzugabe 0,8 cm)



Das Schnittmuster enthält bereits meine äußerst großzügige Nahtzugabe von 0,8 cm. Passt es an, wie ihr am besten klar kommt ;)


Alle Teile auf einem Blick. Mein Ober- und Futterstoff bestand aus dünner Baumwolle. Für mehr Stabilität habe ich überall Vlieseline aufgebügelt. Nur die Schleife hat keine Verstärkung erhalten.


Wer sich über eine Overlockmaschine in seinem Besitz freuen kann, darf zunächst alle Kanten fix versäubern. Die Schleife wird der Länge nach gefaltet und mit einem kleinen Loch zum Wenden auf einer Seite genäht.


Der Beleg wird rechts auf rechts auf den Oberstoff gelegt und anhand der Markierung aufeinander gesteppt. Dann wird das Loch mit einer schmalen Nahtzugabe ausgeschnitten und hin und wieder eingeknipst (und versäubert), damit es sich gut wenden lässt. Man kann den Beleg schon wenden und schön fest bügeln. Das Feststeppen sollte aber noch nicht geschehen! upsi, eigentlich hatte ich das so auch vorgehabt...

Die Stoffschlaufe für den Lederriemen wird an den Außenseiten knapp umgebügelt, und der Länge nach auf einander gefaltet. Anschließend einmal rundherum mit geradem Stich absteppen.

Mit der gewendeten Schleife wird nach dem Bügeln ähnlich verfahren. Einmal von Spitze zu Spitze gerade absteppen. Beim Wenden hat mir übrigens so ein Wendedingsi mit Haken geholfen. Kann man mal haben...


An dieser Stelle wird der Magnetverschluss an das Lederband angebracht. Am besten lasst ihr etwas mehr Platz zwischen Magnetverschluss und Rand des Lederbandes. Ich habe es dann noch einmal untergeschlagen und festgesteppt, damit man die Rückseite des Verschlusses nicht von außen sehen kann. War ein kleiner Kampf mit dem Nähfuß so nah an der Metallplatte zu nähen, aber ging....
Das Lederband wird dann mittig an die Oberseite des Stoffes gesteppt.
Dann wird die Tasche probeweise gefaltet und das Gegenstück des Magnetverschlusses am Stoff angebracht. Am besten etwas lockerer planen.
Für leichteres Arbeiten habe ich mir mit der weißen Stecknadel links die Mitte der Tasche markiert.
Auf gleicher Höhe habe ich die Schlaufe zur Hälfte gefaltet angebracht. 
Irgendwo am Rand wird noch die Schleife festgesteckt; genau halbiert oder wie ich mit einem Zipfel länger als der andere. Dann wird das Futter rechts auf rechts aufgenäht. Einmal komplett herum.


Die Öffnung des Futters habe ich erst nach dem Steppen eingeschnitten, damit sie auch gut passt. Aufgrund des Lochs braucht man keine Öffnung in der Naht zum Wenden lassen. Einfach alles durch das Loch hindurch wenden, die Ecke mit einem spitzen Gegenstand ausgiegeln und alles schön bügeln.


An dieser Stelle wird dann der Rand des Belegs umgebügelt und einmal drumherum festgesteppt.


Endpurt... Jetzt noch die beiden Taschen so umklappen, bügeln, und außen feststeppen, damit es halbwegs symmetrisch wird. Meine Feuchttücheröffnung war übrigens absichtlich nicht ganz mittig gehalten, damit man die Packung wirklich gut weg stecken kann.
Dann muss man eigentlich nur noch den Schlüsselring durch die Schlaufe fädeln und das Lederband annähen.


Die Öffnung für die Feuchttücherpackung ist gerade groß genug, um sie gut durchzufädeln.
In die andere Tasche passen locker 3 Windeln. Vielleicht auch mehr, aber dann sieht die Tasche aus, als würde sie bald explodieren.


Hier sieht man nochmal ganz gut, dass ich das Lederband mit dem Magnetverschluss noch einmal umgeklappt und abgesteppt habe.


Wie immer beim Creadienstag zu finden. 
MerkenMerken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...