Mapped @ Image Mapper

Translate

Montag, 16. Februar 2015

Wunderland: Hutmacher

Beim Aussuchen der Klamotten für den Verrückten Hutmacher hatten wir fast den meisten Spaß. (Vielleicht nur übertroffen von der Fusseligkeit der Grinsekatze, die uns allen für sehr lange Zeit noch Freude bereitet hat...)
Natürlich waren wir wieder im Secondhandladen unterwegs, um nach Jackett und Hose zu schauen.
Wundersamerweise hat JEDES Kleidungsstück super gepasst; unabhängig von Konfektionsgröße und  ob es sich um Damen- oder Herrenkleidung handelte. Daher trägt unser Hutmacher ganz stolz eine gestreifte Damen-Kordhose, die wir ein wenig auf Hochwasserlänge getrimmt, und an den Knien etwas schmaler genäht haben, um eine leicht ausgestellte Form zu erhalten.
Ein kariertes Hemd drunter, eine große Fliege im 90er Jahre Muster, gestreifte Strümpfe und Schuhe mit Blumenmuster vervollständigen den Mustermix.

Den größten Wiedererkennungswert hat natürlich der Hut, den alle an dem Abend mal aufsetzen wollten...

Unser Verrückter Hutmacher folgte dieser Anleitung für den Tim Burton-artigen Zylinder. Zeitlich sollte man für den Hut ca. 3-4 h investieren. Den Rest des Kostüms schafft man, in einer weiteren Stunde anzupassen.

Man braucht:

Pappe (z. Bsp aus dem Supermarkt, 90 x 180 cm wo 6er Packs Flaschen draufstehen)
Stift, Schere, Lineal, Tacker, Heißklebepistole/Kleber
feinsten Pannesamt ;)
Stift/Nagellack in Stofffarbe
Stoffrest/ Band für das Hutband
Papier für die Karte
alte Schuhe, Kleister, Servietten
Second Hand Klamotten

Aufgrund der dürftigen Bildqualität heute mal ganz kleine Bildchen, damit man immerhin eine grobe Idee vom Ablauf hat.

Für die Größe der Pappe überlegt man sich die Höhe des fertigen Huts plus etwas Zugabe für die Krempe und den Deckel. Die Breite der Pappe sollte dem eigenen Kopfumfang plus Zugabe zum Kleben entsprechen. Zum Vergleich: Dieser Hut ist ca. 35 cm hoch, besitzt am Deckel einen Durchmesser von ca. 36 cm und die oval verlaufende Krempe ist 13 cm an den Seiten bzw 8 cm vorn und hinten breit. Der Umfang innen beträgt 60 cm.
Neben dem Pappstück in Größe von Kopfumfang und Huthöhe Plus braucht man noch einen Pappring als Krempe und zwei Pappkreise als Deckel. Die Heißklebepistole hat wohl nicht so richtig gut funktioniert, weshalb unser Hutmacher auf Tacker umgestiegen ist...

Auf dem großen Stück Pappe werden ca. 3 cm breite Streifen markiert, und oben & unten eingeschnitten. Dann mit einem Tacker zu einem geometrischen Zylinder heften. Die Streifen werden weggebogen und mit einem Ring aus Pappe für die Krempe und einem Kreis aus Pappe für den Deckel versehen. Anschließend mit dem Stoff den aufstrebenden Hutkörper umwickeln und festtackern. Den zweiten Pappkreis mit Stoff bedecken, die Kanten umschlagen, und auf den Deckel tackern. Mit der Krempe wird ähnlich verfahren. Zwei Ringe Stoff zuschneiden und so tackern, bis alles fest und versteckt ist. Die Stoffkanten an der Verbindungsstelle von Krempe und Hutkörper unter einem kontrastierendem Stoffrest verstecken.
Noch die Hutmacher-Notiz in das Band stecken und fertig.

Die Schuhe hat unser Hutmacher mit Tapetenkleister und Serviettentechnik verändert. Er hatte sich dazu entschieden, die überstehenden Serviettenreste nach dem Trocknen mit einem Cutter abzuschneiden. Man kann aber auch beim Bekleben die überstehenden Reste schon entfernen. Sofern die Servietten mitspielen...

1 Kommentar:

  1. Die Kostüme sind alle super geworden! :D Ich freu mich schon auf die anderen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...