Chino enger nähen

08:00 Marie 18 Comments

Als vor ein paar Jahren Antifit/ Chino Hosen in Mode kamen, fand ich die erst mal komisch... so windelig halt... (Antifit bedeutet, dass die Hose oben weiter und vom Schritt her tiefer geschnitten ist, aber die Beine eng sind)

Wenn man aber nicht zu den extremen Varianten greift, bei denen der Schritt irgendwo um die Knie herum hängt, können die Hosen doch eigentlich auch ganz chic aussehen. Und bequeeeem sind die! (Nummer 1 Styling Tipp: Pumps, enges T-shirt, Blazer, Schlauchschal/Statementkette, da macht man nichts falsch)

Also musste ich auch so eine Hose haben. Nur fiel dieses Model eine Nummer größer aus, und kleiner war halt nicht da. Was macht man da? Natürlich: Nicht kaufen!
Was macht Marie? Ach wird schon irgendwie gehen: Also einpacken...

Die Hose gibt es übrigens immer noch bei Only zu kaufen und heißt Lala Ankle... Einfach mal ins Waschetikett/ Preisetikett schauen. Die gibt es auch immer mal in anderen Farben und Stoffen, vielleicht habt ihr die Hose ja auch und sie könnte auch bei euch besser sitzen.

Nach bestimmt 2 Jahren in meinem Schrank, und an 2 Händen abzuzählenden Ausführmomenten hatte ich mich entschieden, die Hose etwas anzupassen.

Sie sollte bei mir also etwas höher sitzen. Damit die Hose oben bleiben würde, musste sie deshalb enger werden.

Normalerweise macht man so was gern über Abnäher am Steiß. Durch die Konstruktion der Hose fand ich das aber nicht hübsch und hab mich nach langem Hadern für die seitliche Methode entschieden... In Kleidung reinzuschneiden, erfüllt mich immer mit Angst und ganz viel Adrenalin... Und die Vorher-Fotos zu zeigen auch...

Die Änderung braucht ungefähr 30 Minuten Zeit und ein bisschen Mut, in die Hose zu schneiden.



Man braucht:

Antifit Hose, die zu groß ist
Markierstift/Kreide, Lineal
Schere, Bügeleisen
Nähmaschine, Garn, Stecknadeln

Die Seitennaht am Bund weiterführend markieren. Mit 1 cm Nahtzugabe den Bund einschneiden, und ganz nah entlang der Seitennaht entlangschneiden.
Die Nahtzugabe umbügeln, sodass sie eine Linie mit der Seitennaht bildet und mit passendem Garn feststeppen.
Die Hose mit den Seitenteilen überlappend aufeinander stecken, anprobieren und mit geradem Stich entlang der Zier-Steppnaht nähen.
Dadurch geht mir die Hose jetzt zwar fast bis zum Bauchnabel, aber ich finde, sie sieht 10 mal besser aus...

Nun ab zu Creadienstag zu den anderen kreativen Werken.

Kommentare:

  1. Die Hose sieht super aus. Ich hab auch noch ein wenig getragenes Schätzchen, dass mit am Bund viel zu weit ist. Vielleicht trau ich mich nach dieser Methode auch mal ran ;-)



    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  2. Supergut!!! Jetzt sieht sie nach Lieblingshose aus...! :) Hab da auch noch so ein Teil, mal shene, ob ich mich nach deiner Anleitung traue, auch reinzuschneiden ;)

    AntwortenLöschen
  3. Was für einen wahnsinns Idee :-) Wow....genau die Hose hab ich auch daheim und sie sitzt so gar nicht. Das wird jetzt geändert und dank deines tollen Posts weiß ich jetzt auch wie.

    Vielen Dank

    Grüße Dana von cutiecakeswelt.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  4. Na die Hose habe ich doch auch daheim... :-)
    Ich hab sie in meiner Schwangerschaft liebend gerne getragen.... jetzt muss ich mal schauen, wie wir zusammen passen! Danke für deinen Tipp!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja super, jetzt ist die Hose perfekt! Super!

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es immer wieder bewundernswert, dass du alles gleich mitfotografierst und eine Anleitung schreibst!

    ...da hat sich die Arbeit echt gelohnt. Ich werd bei Chinohosen nicht schwach, da sie eher nix für meine Figur sind ;)

    zu deiner Frage:
    Ich verwende die Stoffstempelkissen von Versacraft und Versacolor, da sie erhaben sind, funktioniert das auch mit größeren Stempeln. Nach dem trocknen lassen einfach bügeln. fertig. Den Stempel mit meiner Handschrift haben wir in Weimar prägen lassen, das Design hat eine liebe Freundin übernommen

    PS: Es gibt noch gar keine neuen Nähtreff-Termine...mein September ist ziemlich vollgepackt. Gute Besserung ans Maschinchen ;) Was hast du denn für eine?

    AntwortenLöschen
  7. die Änderung bingt es voll. Also wenn die vorher Fotos nicht gewesen wären, hätte ich es mir echt nicht vorstellen können. ich finde deine Hose macht jetzt eine supertolle Figur!!!! wow!!!
    Lieben Gruß, Gusta

    AntwortenLöschen
  8. Na das freut mich! Ich weiß, dass die Hose sehr beliebt ist, und bei vielen im Schrank liegt. Anscheinend hatte ich auch Recht, dass andere die Passform auch ein wenig optimieren können :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe eine Privileg Super Nutzstich 1233 und bin super zufrieden... :)
    Diese Stempelkissen MUSS ich unbedingt haben...

    AntwortenLöschen
  10. jaaaa ganz neue Möglichkeiten ;) ...und ich glaube du bekommst sie sogar im Bastelladen in der Schloßgasse. Wenn du Stoff bedrucken willst, teste lieber erstmal die Haltbarkeit. Ich nehme ja sonst Labels oder den Stoffmalstift und habe noch ein Kindershirt im "Waschmaschinen-Test". Aber für Dekostoff geht das bestimmt...

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Marie, finde die Idee mit dem Engermachen klasse!!! Ich habe eine dünne Stoffhose, die sitzt nach der Wäsche die erste halbe Stunde super, danach aber ist sie locker 1-2 Größen zu groß und schlabberig.. Hast du da evtl einen Tipp für mich? LG, Ana

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Ana,
    Genau so war es auch bei meiner Hose, und dann musste ich mir immer mit Gürteln aushelfen... Ohne die Hose zu sehen, ist es schwierig, etwas zu empfehlen.
    Du solltest sie ein bisschen zu Hause tragen, sodass sie sich wie sonst weitet. Dann kannst du mal durch Abstecken oder Ausmessen testen, ob du circa 2-3 cm Umfang übrig hättest, um meine Methode zu verwenden.


    Ansonsten könnten dir vielleicht Abnäher hinten links und rechts am Steiß helfen.


    Wenn die Stoffhose wirklich dünn ist, könntest du auch auf der Innenseite am Bund hinten ein 3-5 cm breites Gummiband gegensteppen.


    Ich hoffe, das hat dir erst mal weiterhelfen können :)

    AntwortenLöschen
  13. Wow, so schnell eine Antwort :-) Vielen Dank dafür!! Die Hose fällt dann insgesamt größer aus, im Bund ist es im Vergleich zu den Rest gar nicht mal soo auffällig, ein Gürtel reicht. Aber am Hintern und Hüfte bis hin zu den Knien ist es halt schlabberig. Dann muss ich sie wohl doch enger nähen und mich die erste halbe Stunde zuhause reinquetschen, bis sie dann etwas geweitet ist... Deine Methode mit den Bund werde ich aber auf jeden Fall an einer anderen Hose anwenden, sobald ich Jeansnadeln geholt habe. :-D Deine Tipps sind Gold wert!!!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Marie,
    ich freue mich so sehr, dass ich diese tolle Anleitung gefunden habe. Mit dieser Methode habe ich meine echt teure Lieblingshose wieder hinbekommen! Dazu habe ich den Knopf noch ein bisschen weiter nach außen versetzt, jetzt passt sie wieder super, und ich habe wieder viel Freude daran! Ich muss sagen, der erste Schnitt in den schönen Stoff hat mir auch einen leichten Adrenalinschub verpasst, und ich habe Anfangs echt gezögert, aber: alles gut!!!
    Danke für den tollen Tip und
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Marie,
    genau die Jeans hab ich auch und sie sieht nach dem ersten Mal Tragen auch so wabbelig aus. Ich werd deinen Tipp mal umsetzen. Danke dafür.
    LG ella

    AntwortenLöschen
  16. Meine Chinos und Boyfriends sitzen alle so wie auf dem Vorher-Bild >_> ich bin irgendwie nicht in der Lage in der Kabine zu sehen, dass sie zu weit sind. Da werd ich mich gleich mal an die Nähmaschine setzen und was dagegen tun, danke für die Anleitung :D

    AntwortenLöschen
  17. Tolles Tutorial!
    Ich muss wegen meiner Sanduhr-Figur fast alle meine Hosen anpassen, wenn der Hintern reinpasst ist die Taille viel zu weit. Ich entferne dabei immer den Bund, scheide ihn jeweil hinten und an den Seiten durch, und nähe ihn wieder zusammen. Durch die Nahtzugaben ist er dann ca 4,5 cm enger. Beim Annähen etwas dehnen, bzw. den Hosenstoff einhalten. Aber deine Methode ist auch gelungen, die fertige Hose sitzt wahrscheinlich besser als wenn du eine Nummer kleiner gekauft hättest.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.