Sternenpullover für die Kleinen

08:00 Marie 3 Comments

Baby-/ Kinderprojekte sind toll, um neue Techniken auszuprobieren und Stoffreste sinnvoll aufzubrauchen.
Bei diesem Jersey Oberteil habe ich mich mal am Applizieren versucht und weiß jetzt, was man besser machen kann. Außerdem habe ich eine für mich neue Halsausschnittform getestet. Da Kinderköpfchen etwas größer sind muss man meistens irgendeine Art Verschluss am Ausschnitt anbringen, um das Oberteil über den Kopf zu kriegen... Mit dieser Variante erübrigen sich Keyhole Ausschnitte mit Knöpfen oder gar Reißverschlüsse...



Man braucht:


Stretchiger Stoff (Verbrauch richtet sich nach Größe)
Schrägband/ kontrastierender Stoffrest (zur Hälfte gefaltet für Säume, 3x gefaltet für Halsausschnitt)
Kontrastierender Stoff für Applikation
Schnittmuster (von Pullover abnehmen oder meins ausdrucken)
Nähmaschine, Jerseynadel, Faden, Stecknadeln, Bügeleisen

Mein Schnittmuster ist für Größe 86 gedacht. Dabei sind keine Nahtzugaben enthalten. Diese also bitte überall außer am Halsausschnitt ergänzen. Um es herunter zu laden, einfach auf das Bild klicken und über die Dropbox herunterladen.

Wer sein eigenes Schnittmuster machen möchte:

Zu erst ein Schnittmuster von einem normalen Pullover abnehmen.


Dann das Vorderteil erneut abzeichnen und an einer Seite an der Schulterkante neu anlegen. Nun den Ärmelausschnitt zu 1/3 -1/2 nachzeichnen.


Anschließend in einem Bogen den Halsausschnitt bis zum Ärmelausschnitt verlängern.


Um die Ärmel ein wenig puffiger zu machen, habe ich einfach den Ärmel an der Schulter verbreitert.

Auf meinem Schnitt habe ich die Länge für die Einfassbänder angegeben. Arbeitet man mit seinem eigenen Schnittmuster, muss man den Umfang des Halsausschnitts (2x), die Länge des Saums und den Umfang des Ärmelsaums (2x) als Schrägband zuschneiden.


Wie schon zuvor erwähnt, wird der Halsausschnitt ohne Zugabe zugeschnitten.

Zunächst wird dann der Halsausschnitt eingefasst.


Meine neue Lieblingsmethode: Das Schrägband wird rechts auf rechts entlang der Bügelkante angenäht, umgeschlagen, festgesteckt und dann mit der Zwillingsnadel genäht.
Dabei sollte die Kante des Stoffbandes in der Mitte des Nähfußes zwischen den beiden Nadeln geführt werden. (Bild folgt weiter unten beim Saum)
So sieht es vorn schön professionell aus und hinten wird das Stoffband gleich versäubert.

Rückseite

Jetzt wird appliziert. Mein Stern war aus einem stretchigen Feinstrickstoff. Dadurch verzog er sich beim Applizieren. Besser ist daher vorher die Ränder mit langen Stichen zu heften, oder gar mit beidseitig klebender Vliesunterlage zu arbeiten.
Anschließend mit sehr kurzem Zickzackstich (B:3 L: 0,2/Knopflochstich) die Applikation umrunden.

Nun Vorder- und Rückenteil  an den Schulterpunkten übereinander legen und heften. (Auf meinem Schnittmuster ist die Schulter markiert.)


Die Ärmel an den Schultern kräuseln und an die Schultern nähen.


Pulloverteile rechts auf rechts legen und entlang der Seitennähte nähen.


Das Schrägband für den Saum zu einem Ring zusammennähen. Zur Hälfte gefaltet auf rechts auf das Oberteil nähen, umbügeln und wie beim Halsauschnitt mit der Zwillingsnadel steppen.


Auf gleiche Weise mit den Ärmeln verfahren.

Durch den überlappenden Halsausschnitt ist mehr Dehnbahrkeit gegeben und alle Kinderköpfchen sollten glücklich sein.

War das halbwegs übersichtlich/ verständlich? Ich freu mich über Anregungen und Tipps für's nächste Mal ;)





Kommentare:

  1. Ein toller Block! Wenn man Ärmel und Bund mit Bündchenware vernäht, entsteht auch direkt ein Mitwachspulli, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bündchenware oder einfach normalen Jersey, den man vielleicht etwas länger zuschneidet und dann eine ganze Zeit entsprechend umkrempeln kann, sind für einen Mitwachspulli bestimmt gute Lösungen :)

      Löschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.