Refashion: Leggings wieder wie neu

08:00 Marie 3 Comments

Egal wie vorsichtig man mit Strumpfhosen oder Leggings umgeht, irgendwann bilden sich diese hässlichen Knötchen an der Außenseite.


Natürlich könnte man sich einfach eine neue Strumpfhose/ Leggings kaufen, aber das muss ja nicht sein, wenn man die alte innerhalb von 5 Minuten wieder schick machen kann. Und wenn ich 8 € sparen kann, dann mach ich das doch. Hab ja nix zu verschenken...


Gebraucht wird:

eine alte Leggings
Jerseynadel
Nähmaschine, Garn, Schere


Meine Leggings sah auf der Innenseite noch ziemlich gut aus. Also habe ich sie einfach gewendet.


Da aber an der Innenseite der Beine eine Naht verläuft, muss die versteckt werden.


Vom Prinzip her machen wir einfach eine französische Naht. Nur dass die erste Naht schon vorhanden ist und wir deshalb nur noch einmal rundherum nähen müssen.


Also wieder zum Normalzustand zurück wenden, sodass die Nahtzugabe auf der Innenseite liegt und die Naht schön an der Kante der Beine verläuft.


Leggings sind für gewöhnlich aus einem stretchigen Stoff. Deshalb am besten eine Jerseynadel verwenden. Außerdem wird beim Anziehen die Naht gestreckt. Damit sie nicht reißt, muss eine Stretchnaht bzw. ein ganz schmaler Zickzack genäht werden (Länge: 2-2,5 Breite: 1). Beim Nähen ruhig den Stoff etwas in die Länge ziehen, damit genug Faden vernäht wird.


Streckt man die Naht, wird der Zickzack fast gerade.


Wendet man nun die frühere Außenseite nach innen, sieht man die ursprüngliche Nahtzugabe nicht mehr. Der Zickzackstich fällt auch nicht großartig auf. Durch den super stretchigen Stoff ist der nun fehlende Zentimeter im Umfang fast egal.

Kommentare:

  1. Eine Menge Arbeit aber die Idee ist klasse!


    Ich habe nun mein erstes Gewinnspiel online :-)

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mal auf meinem Blog vorbei schaust. Zu gewinnen gibt es das Debut Album des Berliner Singer/Songwriter Finn Martin.

    http://www.honeylaceandsugar.blogspot.de/2013/03/finn-martin-giveaway-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist wirklich kaum Arbeit! Bloß linksrum wenden und maximal 2 Minuten Genähe.... ;)

      Auf deinem Blog habe ich ein wenig rumgeguckt ;)

      Liebe Grüße
      Marie

      Löschen
  2. Gibt auch Textilrasierer,die kosten 3€. Damit bekommt man das auch super weg :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.