Mapped @ Image Mapper

Translate

Samstag, 2. Februar 2013

Götter des Olymp: Hera

Für mein Kostüm wollte ich eine Art Schnittmuster austesten. Hübscher wäre es wohl geworden, wenn der Rock als 2/3 eines Tellerrocks geschnitten worden wäre. Aber so ging es auch.


Die Anleitung habe ich auf a pair and a spare gefunden.
Ich werde jetzt nicht dieses tolle Tutorial kopieren sondern nur das Zuschneiden der Teile und meine Änderungen erklären. Die Seite ist zwar auf Englisch, aber die Fotos sind sehr selbsterklärend.



Man braucht: 

Stoff (ca 2,50 x 1,50 m)
Gummiband (ca 3 cm breit, Länge: Taillenumfang minus 2 cm)
Nähmaschine, Faden, Schere

Dieses Kleid ist mit Abstand das anspruchsvollste und zeitintensivste der gesamten Kostüme. Trotzdem hält sich die Arbeit und der Schwierigkeitsgrad in absolut machbaren Grenzen.


Maß nehmen:
a: Je nach gewünschter Länge des Kleides, unter der Brust beginnen und bis zu den Knöcheln/ Fersen messen
b: Unterm Arm bis zum Brustbein
c: unter der Brust bis zur Schulter, quer über den Rücken und wieder vorn über die andere Brust bis zur anderen Seite unterm Arm
d: Umfang unter der Brust/ Empire Taille
e: Schulterumfang


So in etwa könnte das Schnittmuster aussehen. Der Schulterumfang (e) ist wichtig, weil das Kleid über den Kopf gezogen werden soll. Der eigentliche Umfang an dieser Stelle (d) ist wichtig, um das Elastik Band einzunähen.

Ist alles ausgeschnitten, wird mit dem Nähen des Rockes begonnen:


Der Rock kann übrigens nur so ausgeschnitten werden, wenn der Stoff kein Muster/ keine Webrichtung besitzt, sonst steht die eine Hälfte auf dem Kopf.
Also rechts auf rechts auf einander legen und entlang der eingezeichneten lila Strichellinie nähen. Anschließend oben und unten in einem leichten Bogen auf ähnliche Länge bringen. Wenn man möchte, kann man noch den Beinschlitz umschlagen und feststeppen.
Nun das Gummiband in der Hälfte falten und entlang der Kante zusammennähen. So erhält man ein Ring aus Gummiband. Das wird auf den Rockbund gesteckt und festgenäht.
Nun hat man einen langen Rock mit einem Beinschlitz auf der vorderen Seite und einer Naht auf der hinteren, anderen Seite.

Nun der Anleitung mit den Fotos folgen, um das Oberteil zu drapieren.
Ich habe beide Enden des "Brustbandes" am Rock festgenäht. Allerdings habe ich das Band nicht noch einmal vollständig um meine Taille gewickelt, sondern habe unten Arm aufgehört und an dieser Stelle festgenäht.


Da ich nicht auf einen BH verzichten wollte, habe ich mir aus den Resten des Stoffes schnell ein Band zurechtgemacht, dass ich auf einer Seite nahe des Körbchen festgenäht und auf der anderen Seite mit doppelseitigem Klebeband befestigt habe. (Hätte ich beide Seiten festgenäht, hätte ich ihn nicht überziehen können.)

Das Cape habe ich einfach um den "Stoffträger" gewickelt und mit ein paar Stichen fixiert.

Noch eine Kordel um die Hüfte und die gleiche Kordel auf Haarreifen geklebt auf den Kopf und fertig.
Die Erkennungsmerkmale von Hera sind wohl Granatapfel und Pfau, aber ich konnte keinen Pfau auftreiben und wollte auch nicht einen Granatapfel mit mir rumschleppen. Als ob mich deshalb irgendwer erkannt hätte... "Na klar, ein Granatapfel! Du musst Hera sein!" said no one ever.
Ich wollte einfach Hera sein, weil das sozusagen die Mutti ist. Und mit meinem Benähen unserer kleinen Gruppe hab ich mich doch wohl als Mutti qualifiziert...

Kommentare:

  1. Hallo. Das ist wirklich eine tolle Anleitung. Hast du die Maße genau genommen oder einen Zentimeter hinzugefügt, um die Ränder noch ordentlich umzunähen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und noch eine Frage dazu :)
      Warum rechnet man beim Rockteil mit e/2 und nicht mit d/2?

      Löschen
    2. Sorry, die letzte Frage hat sich mit genauem Lesen erledigt :D

      Löschen
    3. Die Maße müssen nicht 100% genau sein. Durch das Gummiband reguliert sich ja die Taille von allein und das Band für das Oberteil ist am besten am Körper zu drapieren, festzustecken und später anzunähen.
      Liebe Grüße ;)

      Löschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...