Götter des Olymp: Athene

08:00 Marie 0 Comments

Dieses Kleid war wirklich innerhalb von 10 Minuten fertig.
Das Tutorial ist von abeautifulmess. Wiederum auf Englisch, aber auch hier sind die Bilder ziemlich selbsterklärend.
Unsere Athene hatte zumindest zu Beginn der Party noch eine Plüsch-Eule dabei, die aber irgendwann wieder in's Nest musste und deshalb nicht mehr auf den Bildern zu sehen ist.




Man braucht: 

Stoff (ca 2 x 1,50 m)
Nähmaschine, Faden, Schere


Die Länge des Stoffes macht eigentlich nicht viel aus. Es ist die Breite, die wichtig ist, weil der Stoff quer genommen wird und dadurch die Stoffbreite zur Kleidlänge wird.
Ich hoffe, das macht für euch Sinn.
Bemessen wird die zu kaufende Länge, in dem man vom Nacken bis zum gewünschten, vorderen Saum des Kleides misst (und diesen Wert verdoppelt).

Eine Länge von 2 m reicht vollkommen. Im Tutorial wird das Kleid/ Top als Umstandsmode gezeigt, wodurch der Saum vorn wesentlich verkürzt wird.
Wie schon gut auf den Bildern im Tutorial zu erkennen, wird zu erst der Stoff über die Schultern gelegt und die Armausschnitte markiert.


Dann die lange Seite des Stoffes in der Mitte falten, sodass eine Seite 1 m breit und 1,5 m lang ist. Die Markierung sollte ungefähr wie auf der Grafik aussehen.
Entlang der Markierung einschneiden, auffalten und anprobieren.


Nun muss der asymmetrische Rock einen gleichmäßigen Saum erhalten. Im angezogenen Zustand geht das am besten. Dazu nach Geschmack einen Bogen auf dem Stoff markieren. Ausziehen, wieder wie zuvor hinlegen und schneiden.

Und das war es schon.

Wenn man möchte, kann man die Ärmelschlitze umschlagen und feststeppen, sodass nicht all zu viele Kanten roh bleiben und eventuell noch einreißen. Außerdem könnte man die kurze Seite vorn noch vernähen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Unbedingt mit langem Tanktop und Gürtel/ Kordel tragen.


0 Kommentare:

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.