Mapped @ Image Mapper

Translate

Montag, 4. Februar 2013

Götter des Olymp: Artemis

Unsere Artemis kam mit einem Bettbezug zum Näh-Abend, weshalb der Stoff ein wenig anders aussieht.





Man braucht: 

Stoff (ca 2,5 - 3 m x 0,7 - 0,8 m, bzw ca 1,5 x 1,5 m)
Nähmaschine, Faden, Schere

Das Kleid ist ein wenig raffinierter als die Unterkleider der Herren der Schöpfung, aber trotzdem sehr schnell genäht.

benötigte Maße: 
Schulter bis zur gewünschten Länge des Kleides
Hüftumfang

Die gewünschte Länge gibt an, ob man z. Bsp. 3 m Länge bzw 1,5 m (bei doppelter Breite) benötigt, oder weniger. Der Einfachheit halber, rede ich jetzt immer von 3 m, auch wenn eher für eine Körpergröße von 1,85 m passend wäre.
Der Hüftumfang sollte um mindestens 40 cm kleiner als meine verwendeten 1,5 m sein, da das Kleid sonst nicht so locker fällt.

Da man auf unterschiedliche Weise heran gehen kann, habe ich für die ersten Schritte zwei Varianten nebeneinander aufgeführt. Hat man dann die Seitennähte fertig, ist es der gleiche Weg bis zum Ende.

Variante 1 wird mit 1,5 x 1,5 m Stoff, Variante 2 mit 3 x 0,75 m genäht.
Je nach Variante die Stoffe wie oben gezeigt zur Hälfte falten und entlang der schwarzen Linie schneiden. Bei Variante 1 erhält man ein zusammenhängendes Stück Stoff, bei Variante 2  gewinnt man zwei gleich große Rechtecke.

Nun werden die Seiten fast vollständig zugenäht (blaue Linie). Ungefähr 20-30 cm sollten oben offen bleiben. Dazu die Stoffe rechts auf rechts legen. Bei Variante 1 spart man sich eine Naht, da diese Seite unser ursprünglicher Stoffbruch war.

Bevor das Kleid gewendet wird, sorgen wir für ein paar Schulternähte. Dazu den oberen Stoff etwas in Richtung Mitte schieben, die untere Lage aber normal liegen lassen. Die oben angedeuteten Punkte werden auf einander gelegt wodurch eine Art Wasserfallausschnitt entsteht. Je nachdem, wie groß man den Abstand der Schulternaht zum Rand wählt, fallen die flatterigen Ärmel weiter oder eben nicht.

Anschließend noch ungefähr 2-3 cm festnähen und dann wenden. 
So fallen die oberen Ecken des Kleides ein wenig nach unten und sorgen für eine Art Flatterärmelaussehen.


Nur noch Bogen, Gürtel-Kordel und Haarband greifen und los geht's.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...