Peplum/ Schößchen Top

08:00 Marie 5 Comments

Als ich letzten Samstag fünf Minuten durch meinen Stoffladen sausen durfte, fiel mir ein hübscher, weicher, dunkelgrüner Jersey in die Hände.
Ich wusste, ich wollte ein Oberteil, aber da in letzter Zeit mein Pulloverstapel rapide angewachsen war,  brauchte ich eine etwas andere Idee...


Also entschied ich mich für ein schnelles Schößchen Top. Ich mag schwingende Röcke, und wenn man die auch noch auf Taille ziehen kann, finde ich das ganz großartig.

Man braucht:

Jersey (ca 70 cm bei 1,5 m Breite, eine kleine Hilfe, um auszurechnen wie viel Stoff benötigt wird:  hier , einfach ein paar kleine Änderungen vornehmen)
Nähmaschine, Faden, Schere,
Zwillingsnadel

Genäht ist das gute Stück innerhalb einer Stunde. Wobei die Hauptkonstruktion wesentlich schneller entstanden ist. Vor allem das Umbügeln des Saumes und das eigentliche Säumen sind ein wenig zeitintensiver...


Für den Schnitt habe ich mein Pullover-Schnittmuster ein wenig abgewandelt. Die Länge bis zur Taille gekürzt und die Ärmel noch gerade so auf den Stoff gelegt, sodass ich in etwa halb lange Ärmel erhalte. Das eigentliche Schößchen ist ein einfacher Tellerrock.


Dafür am besten ein neues Schnittmuster erstellen. Der innere Umfang des Schößchen entspricht dem Taillenumfang. Um den Radius dafür zu erhalten Taillenumfang/2\pi= r rechnen. Für den äußeren Kreis das Maßband an der Taille ansetzen, die gewünschte Länge ausmessen und zu dem ersten Radius addieren.
Mein innerer Radius war 10,8 cm. Ich wollte mein Schößchen vorn 20 cm und hinten 25 cm lang haben. Ich habe also auf mein Schnittmuster beide Kreise gezeichnet und diese auf meinen Stoff übertragen.




Die Farben sollen verdeutlichen, welche Kreise ich wie genutzt habe. Das Schnittmuster wird an den Stoffbruch gelegt. Ich habe aus Bequemlichkeit nur einen Viertelkreis ausgeschnitten. Der Mittelpunkt wird markiert, an dem man das Schnittmuster anlegt. Nun den kleinen Radius (rot) auf der einen und den großen Radius (blau) auf der anderen Seite anzeichnen. Frei Hand in einem sanften Bogen (pink) verbinden.


Meine Schnittmusterbelegung des Stoffes sah in etwa so aus. ich bin mit ca 70 cm gut ausgekommen.

Der Pullover wird wie der Cardigan zusammengenäht. Zu erst rechts auf rechts Vorder- und Rückenteil entlang der Schultern. Dann aufklappen und die Ärmel einsetzen. Wieder rechts auf rechts die Ärmel und Seite vernähen. Den Rockteil/ das Schößchen mit Stecknadeln anheften und festnähen.
Mit dem Bügeleisen einen kleinen Saum umbügeln und diesen mit der Zwillingsnadel nähen. Gleiches Spiel für Halsausschnitt und Ärmel.
Die ganze Zeit sollte mit einer Jerseynadel und der Länge 2-2,5 und Breite 1-2 genäht werden. Außerdem sollte der Stoff ein wenig gestretcht werden, damit die Naht nicht reißt, wenn der Stoff sich dehnt.


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke schön! Liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  2. hey. find deine anleitung echt super, verstehe aber deine rechnung von taillenumfang/ 2*pi nicht.
    also irgendwie komme ich auf kein vernünftiges ergebnis.

    kannst du das nochmal genauer erläutern, vielleicht mit einer beispielrechnung?

    lieben dank und grüße aus dem rheinland :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.