Schal mit Schleifchen

08:00 Marie 0 Comments

Inspiriert durch diesen Schleifenschal von Ruffles and Stuff, dachte ich mir, Schleifchen könnten bestimmt auch prima Knöpfe sein.

Da ich einen passenden Schal für meine Nichte nähen wollte, schien mir die Gelegenheit günstig, diese Idee umzusetzen.



Man braucht:

Band für die Schleifchen (Je nach Größenwunsch und Schleifenanzahl ca 10 cm x 2 cm pro Schleife + ca 3 cm x 1 cm für die mittlere Schlaufe, die erst die Schleife macht. Man könnte Ripsband oder ähnliches verwenden; ich habe den Rand eines Stoffrestes verwendet und mit der Nähmaschine Ziernähte draufgestickt.)
Stoff (Mein Schal sollte nur ein einziges Mal um einen klitzekleinen Hals herum reichen. Außerdem wollte ich ihn etwas breiter gestalten, damit er sich beim Tragen zusammenknautschen würde. Die Größe habe ich für ein 1 jähriges Kind geschätzt: 50 x 24 cm (für den Strickstoff) EDIT: Die Länge reicht gut um den Hals eines Kleinkindes, dann sollte man aber die Breite auf 2 Schleifen bzw ca 16 cm verwenden. Oder aber die Länge auf mindestens 60 cm erhöhen, damit der Schal lockerer sitzt. )
Nähmaschine, Faden, Schere
eventuell ein Kreidestift/ Stoffmarker



Da mein Strickstoff etwas dünn und ein bisschen kratzig war, habe ich ein Fleecefutter eingenäht. Ich wollte nicht, dass man den Fleece von außen sehen würde, weshalb ich das Futter kleiner zugeschnitten habe.


Die Stoffe mit den rechten Seiten so aufeinander legen, dass jeweils eine lange Seite auf Kante liegt (die unschöne Seite guckt jeweils nach außen). Entlang dieser Kante eine gerade Naht setzen und anschließend (falls der Oberstoff franst) mit Zickzack versäubern.
Dann die andere lange Kante zur Deckung bringen und noch einmal genau wie vorher vernähen. (Auf dem oberen Bild sieht man, wie jeweils eine Seite bündig liegt)


Anschließend wird der so entstandene, ungleiche Schlauch gewendet. Platziert man das Futter nun mittig, sollte es etwa wie oben aussehen.


Nun links und rechts den überstehenden Stoff einschlagen und mit geradem Stich vernähen. Ich hatte mich dazu entschieden, oben einen schmaleren Streifen Strickstoff zu legen, damit der Schal nicht so am Kinn kratzen würde...

Und nuuuuun, die Knopflöcher. Mein Stoff wäre wahrscheinlich durch normale Knopflöcher ausgefranst. Deshalb habe ich mich für diese Variante entschieden:


Zu erst schneidet man kleine Rechtecke aus dem Fleece (der ja nicht ausfranst) und legt sie auf die Oberseite des Strickstoffes (rechts auf rechts). Die Rechtecke sollten aber etwas größer als meine sein. Sonst wird es zum Schluss beim Wenden ganz schön fitzelig. Mit Stecknadeln fixieren und mit einem Kreidestift die Größe des Lochs markieren. Wenn keiner zu schaut, oder man klar stellen will, dass man der rechtmäßige Besitzer des Kreidestifts ist, kann man ihn mal kurz anlecken. Dann malt der nämlich schöner...


Anschließend mit geraden Stichen um die Markierung herum ein schmales Rechteck nähen. Dabei am besten auf einer längeren Seite aufhören und immer schön die Naht mit Rückstichen sichern.


Dann mit einem Nahtauftrenner und einer Nagelschere die Mitte des Knopfloches einschneiden.


Und jetzt wenden:


Dann sollte es so aussehen:


Schon fast geschafft...



Mit ein paar Stecknadeln feststecken und mit geradem Stich ein Rechteck um das Knopfloch nähen, um das Fleecestück zu fixieren.


Nun die Schleifen... Das Band sollte etwa doppelt so lang sein, wie die fertige Schleife (plus ca 1 cm Nahtzugabe). Einfach das Band in der Mitte falten und die Enden über einander legen. Am Rand feststeppen. Auf gleiche Weise verfährt man mit dem kleinen Stück, dass anschließend über das große Band gezogen wird. Ein Wenden des kleinen Bandes ist nicht nötig, da die Nahtzugabe gleich als Ansatzpunkt für das Festnähen auf dem Schal funktioniert. Die große Schlaufe kann man wenden, sofern man mag. Dann am besten die Nahtzugabe an der Seite lassen, um unnötiges Volumen in der Mitte zu vermeiden.

Anschließend von Hand mit 2 Stichen die Mitte der Schleife zusammennähen, um sie an dieser Stelle schmaler zu machen. Mit dem gleichen Faden einmal durch die Schleife durchstechen und das schmale Band festnähen. Danach die Schleife über die Nahtzugabe an den Schal nähen.



Aufgeklappt:


Zum Durchfädeln der Schleifchen erst die eine Seite, dann die andere durch das Knopfloch stecken. Dann lässt sich auch der dicke Knubbel in der Mitte durchzerren...

0 Kommentare:

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.