Einfacher Schlauchschal

08:00 Marie 0 Comments

Das schwierigste am Nähen eines Schlauchschals ist die richtige Größe zu finden. Die einfachste Lösung dafür ist, sich an einem gekauften Schal zu orientieren.
Schlauchschals sind schon eine Weile zu haben und so gut wie jeder hat schon ein Tutorial dazu gemacht. Also mach ich einfach auch eins.
Schlauchschals sind prima, weil schnell umgeworfen; prima, weil schön warm und vor allem prima, weil keine komischen Fransen rumbaumeln.




Benötigt wird:



Strickstoff (2,2 m x 0,35m, darf aber gern auch breiter sein)

(Nähmaschine, Stecknadeln, Schere)

Mein Stoff war nicht mehr so reichlich vorhanden, wie ich es mir erhofft hatte, weshalb ich diesen Schal einlagig genäht habe. (Demnächst zeige ich auch mal, wie man einen doppellagigen Rundschal näht, aber dazu später...)

Zu erst habe ich den Stoff einmal umgeklappt und mit einem schmalen Zickzackstich entlang der Kante genäht. Das versäubert zum einen die Schnittkante, die sich sonst auftroddeln würde und zum anderen sorgt es für eine etwas stretchige Naht.
Da der Stich sehr schmal ist, und die Farbe passend gewählt sein sollte, sieht man die Naht anschließend kaum.
Zusätzlich ist der Rand nur minimal dicker als der restliche Schal, da man ja keinen doppelt umgeklappten Saum hat.


Nun hat man einen normalen Schal. Da wir aber faul sind, und den nicht binden möchten, vernähen wir noch die Enden und machen ihn dadurch rund.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten dafür. Mit einer französischen Naht erhält man zwar eine sehr saubere Nahtkante, allerdings ist der Stoff dort quasi 4 Lagen dick und das ist häufiger nicht so schön anzusehen.

In meinem Fall hab ich mich für die gleiche Technik entschieden, mit der ich schon die langen Säume gemacht habe. Dafür habe ich den Stoff an den kurzen Enden überlappt, sodass nur eine Schnittkante sichtbar war und mit einem etwas breiteren Zickzack vernäht.


Und das war es eigentlich schon. Bis auf...


... wer Schnippi hat, kann Schnippi mit drannähen... Einfach unter eine Kante legen und mit feststeppen.

Das ist die am wenigsten aufwendige, nicht dick-säumige Variante.

PS:
Da mein Strickstoff Silberfäden enthielt, hab ich jetzt wieder alles schön glitzrig unterm Tisch...

0 Kommentare:

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.