Schnittmuster Review: Purlbee's fleece baby jumpsuit in jersey

00:48 Marie 0 Comments

Wie sind eigentlich die Regeln für Interpunktion, wenn man einen englischen Titel übernimmt?
In letzter Zeit hatte ich für meinen besten Babyfreund ein paar Sachen genäht und wollte das zum Anlass nehmen, die (natürlich kostenlosen) Schnittmuster hier mal vorzustellen.


Kleine Anekdote, bevor es losgeht... Ich überlege gerade, wie notwendig angebracht es ist, als Wahl-Berliner die Lisa (=unnötig englische Begriffe einbauen) raushängen zu lassen und den weiteren Blogpost mit "first off:" einzuleiten. Während ich also das schreibe und nur zur Sicherheit (analog zu 2x3 in den Taschenrechner tippen... sicher ist sicher, u know?) das ganze noch mal auf Rechtschreibung prüfen will, lande ich auf einmal auf einer Wikipedia Seite für Piloten, da mein Laptop automatisch "first officer" aus meiner Suchanfrage gemacht hat... Da kommt mir doch unweigerlich ein anderes f* off über die Lippen... upsi... Ich fluche in letzter Zeit entschieden zu häufig... Aber so lange sich keiner beschwert, bleibt das...


So. Nun also: Das Schnittmuster ist von Purlsoho und so gestaltet, dass man es selbst für alle Größen anpassen kann. Ich hatte die Größe entsprechend der Empfehlung angepasst (nur irgendwie bei der Beinlänge geschlafen, upsii) und zusätzlich noch Füße dranmontiert. Wie ich das getan habe, könnt ihr weiter unten sehen und die Teile für die Größe 74 ausdrucken.


Der Schlafanzug war das Weihnachtsgeschenk für den Kleinen, und muss jetzt per Dekret täglich getragen werden, weil dieses Kind einfach zu schnell wächst...
Dafür, dass ich mir mal wieder eingebildet hatte, ich könne ohne Testlauf und Erfahrungen das Schnittmuster abändern, wie ich gerade improvisieren will, ist es erstaunlich gut geworden. Nur die Ärmel waren vielleicht etwas zu großzügig... Aber so ist das nun mal, wenn das zu benähende Objekt nicht ständig zum Nachmessen greifbar ist.


Ich glaube, ich habe etwa 3 Stunden gebraucht. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir währenddessen echt selbst im Weg stand, weil ich mich nach jedem Schritt mehrfach einfach mal 5 Minuten oder länger selbst gefeiert gefreut habe, dass das Schnittmuster funktioniert und der Schlafanzug so verdammt niedlich wird. zucker zucker zucker (Brötchen ;) )


verwendete Materialien für die Größe 74:

Jersey (75x150 cm)
ein Kamsnap
kostenloses Schnittmuster von Purlsoho, um 1 cm breiter und 1,5cm länger gemacht



Meine Schnittmusterteile habe ich entsprechend der Anweisung entlang der vertikalen Linie um 1 cm verbreitert und in der Mitte um ca 1,5 cm länger gemacht. Die Ärmel habe ich direkt auf dem Stoff ca 3 cm länger zugeschnitten (1,5 cm hätten wahrscheinlich auch gereicht). Mein fertiges Schnittmuster war dann entlang der Vergrößerungslinien gemessen bei Teil F (Mitte hinten im Stoffbruch) 14,5cm breit und (von Schulter bis zur bläulichen Saumlinie) 52,5 cm lang, Teil B (vorn bis zur Klappe) 27 cm breit.


Die Beine werden etwas oberhalb der gestrichelten Linie (auf Höhe vom Schritt) nach unten hin etwas schmaler geschnitten. Wenn ihr meine Schnittmuster Ergänzung ausdruckt, könnt ihr die neuen Füßchen mit der bläulichen Linie des Original Musters abgleichen. Es wäre noch empfehlenswert, die Beine um 2 cm zu verlängern, dann passt der Schlafanzug etwas länger... Die Füße passen auf 10 cm Fußlänge. Babyfüße, die größer sind, müssen angepasst werden. Ich schätze mal, einfach beide Teile quer durchschneiden und um 1-3 cm auseinanderschieben und neu zusammen kleben. Das sollte so passen...


Alle meine Teile... Bei den Ärmeln habe ich etwas großzügiger zugeschnitten, aber dafür an den Füßen selbiges vergessen... Ich hatte leider nicht zu erst die Vorderteile zugeschnitten, wodurch mir zum Schluss etwas Stoff gefehlt hatte. upsi... Deshalb ist der vordere, linke Ärmel drangestückelt..


Entgegen der Anleitung im Burda Babyheft habe ich mich dafür entschieden, zunächst die Füßchen zu nähen und diese dann in die Beinöffnung einzusetzen.


Ging erstaunlich gut. Und mit einer bremsenden Hand am Rad der Overlock, kontrollierbar zu nähen...


Das Schnittmuster war dank der kleinen Markierungen im Po-Einsatz echt super zu nähen. 
Zu finden ist dieser Beitrag mit allen anderen kreativen Projekten beim Creadienstag.

Cheers
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

0 Kommentare:

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.