Verkleinerter Burberry Trenchcoat

12:42 Marie 3 Comments

Vor einem halben Jahr stolperte ich über einen dieser Eine-Welt-Second-Hand-Läden irgendwo in Berlin-Mitte.
Ich bewundere andere für ihr Glück in solchen Läden, habe aber selbst schon jegliche Hoffnung auf tolle Funde vor langer Zeit aufgegeben...
Aber... Aber!!! Dieses Mal hatte ich tatsächlich Glück!
Ich wollte schon lang einen Trenchcoat in einem nicht allzu ocker-stichigem Beige und am liebsten mit weiterem Rockteil.










Ich griff also nach dem Trenchcoat, sah 5 € und las "Burberry" im Etikett... Da musste ich mich schon zusammenreißen, mir die stummen Schreie im Kopf nicht anmerken zu lassen... Um das Ganze noch mehr nach Vorherbestimmung aussehen zu lassen, war ein scheinbar willkürliches Etikett mit meiner Lieblingszahl am Label festgetackert... Da half auch Logik nicht mehr. Den musste ich mitnehmen. Im allerbesten Zustand war er nicht. Aber hey, für 5 € und ein bisschen Arbeit mal einen Burberry-Trenchcoat besitzen ist doch ok...

Die Größe ist wohl eine 40. Also für mich mit 34 viel zu groß. Um die Größe anzupassen, habe ich quasi mein Mantel-Verkleinerungstutorial genutzt.
Den oberen Teil habe ich mal wieder etwas zu kurz zugeschnitten. 2 cm mehr bis zur Taille hätte ich besser gefunden, aber da war ich zu eifrig mit der Schere.




Über die Qualität eines solchen Marken-Kleidungsstücks kann ich berichten, dass es absolut -welches Schimpfwort kann ich hier auf dem Blog bringen, ohne schief angeguckt zu werden?- unschön ist (ich Feigling...), Nähte auftrennen zu müssen. Die wurden genäht, UM ZU ÜBERDAUERN, Junge!!1!! So eng und fest... Beim Abtrennen der vielen Gürtelschlaufen habe ich so oft versehentlich in den Stoff geschnitten... Aber hey, ich habe es überlebt, und der Großteil des Trenchcoats auch...







Leider hab ich meine Fortschritte nur mit dem Handy festgehalten, und dann auch noch bei Insta-stories, ohne die Speicherfunktion aktiviert zu haben >.<
Daher nur ein paar Fotos in der "Anleitung"...



Vorher war der Trenchcoat wirklich sehr groß... fast schon zu groß, um ihn ordentlich in der Größe zu reduzieren. Aufgrund des Schnittes sind nämlich Anpassungen gerade im Bereich des Armausschnitts Grenzen gesetzt...
Vorher


etwas knapp abgeschnitten...
Ich finde es echt schwierig, die Leibhöhe abzuschätzen... Ich sollte mich einfach dazu zwingen, 3 cm mehr einzuplanen, um nicht wieder an der Nahtzugabe knausern zu müssen...


Man erkennt es schwer, aber die Armkugel habe ich eingereiht bzw leicht gekräuselt. Ansonsten habe ich die Ärmel nur an einer Seitennaht schmaler gemacht. Dabei habe ich aber nicht bis ganz zum Ärmelsaum genäht, um nicht neu Säumen zu müssen.


Den Rockteil habe ich unten gekürzt, an der Taille gekräuselt und dann mit den Wonderclips getestet, was gut passen würde. Am Ende habe ich mich dafür entschieden, ein gutes Stück vorn ungekräuselt, glatt an zu nähen. Damit bin ich wirklich, wirklich zufrieden...


Damit hier wenigstens ein bisschen was informatives enthalten ist... So habe ich den Saum des Rockteils gemacht. Mit dem Nahtauftrenner den Steppstich vorsichtig aufgetrennt, den Saum nach innen umgebügelt, und anschließend (nicht mehr zu sehen) unten festgesteppt.

Mein Trenchcoat ist heute bei RUMS zu finden.
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare:

  1. Der Trenchcoat ist wirklich super schön geworden. Sieht so original aus dass man nicht auf die Idee kommt es ist "refashioned" gewesen.
    Ganz toll gemacht :-)
    LG, Kalangita

    AntwortenLöschen
  2. Der Trenchcoat ist mal richtig toll geworden und sieht an dir soo toll aus. Ich mag vorallem die Rückenansicht, das gekräuselte. Sehr gelungen. Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt, war ein toller Schnapper.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Genial!
    Ich kann mir vorstellen, wie schwierig das Auftrennen der Nähte war, aber für ein Burberry-Mäntelchen hätte ich die Arbeit auch auf mich genommen. Die Umarbeitung ist dir unglaublich gut gelungen; der Mantel steht dir sehrsehr gut.
    Viel Freude damit und lG von Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.