Duschvorhangstange aus Kupferrohr

08:00 Marie 4 Comments

Unser Bad besteht aus einem langen, schmalen Schlauch.
Zum Glück wurde im Zug der letzten Renovierung eine kleine Speisekammer zugunsten von etwas mehr Licht und Platz im Bad aufgegeben. Dank der Milchglasfolie ist es nämlich auch trotz der zwei schmalen Fenster relativ dunkel- egal zu welcher Tageszeit.


Eine Wand in Badewannennähe wird leider schmerzlich vermisst, wodurch ich ewig nicht wusste, wie ich einen Duschvorhang anbringen sollte.
Das hatte natürlich zur Folge, dass ich schön entspannt den ganzen Winter und auch im Frühjahr immer gebadet habe. Lieber so, als halbhockend in der Wanne sitzen und zu hoffen, dass das Wasser nicht überall hinspritzt... 
Für das Altbaubad mit den wundervoll hohen Decken wollte ich kein Duschrollo. Eine normale Duschvorhangstange wird ja entweder zwischen zwei Wände eingeklemmt, oder zumindest mit einer Ecke L-förmig zur nächsten Wand verbunden.
Das war für mich alles keine Option. 


Kurz hatte ich dank Pinterest überlegt, ob wir aus Kupferrohr eine Art Ring basteln sollten, der von der Decke hängen würde. 
Dann stand mein Geburtstag und Besuch ins Haus und ich fühlte mich genötigt... ähh... motiviert, zumindest eine Übergangslösung zu finden.
Die Ecklösung war ein Spontaneinfall von meinem Mann, den ich immer noch grandios finde.
Durch den einen Haken in der Wand lässt sich der Duschvorhang so spannen, dass zumindest eine Seite ganz gut geschlossen ist.
Theoretisch könnte man das eine Ende jederzeit wieder auf die Stange hängen. Macht natürlich praktisch niemand...

Das Material ist alles aus dem Baumarkt. Ursprünglich hatte ich vor, die Bänder aus Leder zu machen. In Ermangelung von Zeit und Material habe ich mich dann aber für ein Gurtband entschieden, und bin damit auch sehr zufrieden.

Für das Projekt benötigt man ungefähr 30 min.



Man braucht:

Gurtband  (2x die entsprechende Länge von der Decke bis zur Stange plus 10 cm für die Schlaufen)
Kupferrohr (wir haben uns für 18 mm Durchmesser entschieden)
2 Kupferrohrendhülsen (für 18 mm Rohr)
Haken zum Reinschrauben (3,3 x 50 mm)
Gipsdübel
Entweder eine Metallsäge oder ein Rohrschneider, evtl Metallfeile
Akkuschrauber
Nähmaschine, 100er Nadel, Garn, Schere
evtl weiße Acrylfarbe und Pinsel


Das Gurtband habe ich um das Kupferrohr gewickelt, und die Stelle markiert, an der ich es zu einer Schlaufe nähen wollte. Für das andere Ende habe ich den gleichen Abstand gewählt und einfach mit gerader Naht fixiert.
Mit dem mitgelieferten Bohraufsatz wird der Gipsdübel angebracht, dann der Haken eingedreht und mit weißer Acrylfarbe der Dübel in 2 Durchgängen übermalt.


Das Kupferrohr wird längenmäßig zum Beispiel mit der Säge gekürzt. Das wird nicht so schön glatt, also ruhig drüber feilen. Allerdings verstecken die Endhülsen die hässlichen Schnittkanten ganz hervorragend...

Die Stange hängt übrigens recht stabil und schwingt nicht unkontrollierbar hin und her, sodass man einen nassen Vorhang unerwartet im Rücken hätte.

Halbwegs kreativ, also ab zu Creadienstag...
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Okay, wie cool ist das bitte! Absolut megaschöne Idee, ich finde, sie passt perfekt in eurer Bad :)
    Ganz liebe Grüße
    Sandra von Lieblingslife

    AntwortenLöschen
  2. Hi, sieht toll aus! Ich hatte auch den Gedanken ein Kupferrohr zu verwenden. Rostet das denn nicht? Hat es sich seither verfärbt?

    Lg,
    Kaleb

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kaleb,
      bisher ist das Kupferrohr noch nicht grün angelaufen oder sonst irgendwie durch die Badezimmerumgebung beeinträchtigt worden ;)

      Löschen
  3. Hey Marie,

    vielen Dank für die tolle Idee und die Anleitung. Ich habe meinen Duschvorhang genau so befestigt und bin super zufrieden! Keine unschönen Stangen von der Wand aus, richtig gut!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformular benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.