Mapped @ Image Mapper

Translate

Donnerstag, 22. August 2013

Nähen lernen: Französische Naht

Um meine Nähen-lernen- Serie ein wenig zu erweitern, mache ich heute mal einen kurzen Eintrag zum Thema französische Naht. Wenn man erst mal weiß, was das überhaupt sein soll, findet man die Nähtechnik super einfach.

Ich mag Chiffon unwahrscheinlich gerne und da der Stoff meistens sehr transparent ist, sieht man natürlich zum Beispiel bei den Seitennähten die versäuberten Kanten der Innenseite durch.
Um das zu umgehen, verwendet man eine französische Naht.
Vom Prinzip her werden die versäuberten Kanten der Innenseite durch eine weitere Naht umschlossen.

Damit zum Schluss aber die rechte Seite auch nach außen zeigt, beginnt man, in dem man die erste Seitennaht mit den Stoffteilen links auf links (also mit der guten Seite nach außen) aufeinander  legt.

Bei meinem Schlauchtuch habe ich eigentlich die französische Naht schon einmal gezeigt.
Auch die Pünktchenbluse mit Schluppe bedient sich dieser Art Naht.


Man braucht:


Nähmaschine
dünner/ transparenter Stoff
meist eine feine Nadel
Schere
eventuell einen Blindstichfuß 
(erleichtert das Einhalten des richtigen Abstandes, ist aber nicht zwingend nötig)
Bügeleisen

Bei dickeren Stoffen bietet sich die französische Naht nicht an, weil zum Schluss die Nahtzugabe 4-fache Stofflage aufweist.
Außerdem: Warum sollte man sich dann die Mühe machen? Sieht ja wahrscheinlich eh niemand...

Hinweis: Um die unterschiedlichen Stoffseiten besser zu verdeutlichen, habe ich am Computer die Punkte eingefügt. So sollte besser ersichtlich sein, welche Stoffseite wann nach außen zeigt.

Die Stoffteile werden entgegen der üblichen Verfahrensweise links auf links gelegt.
Die hübsche Seite, die auch später außen sein wird, liegt bei der ersten Naht schon nach oben.
Um die doppelte Naht unterzukriegen, sollte man natürlich mehr Nahtzugabe veranschlagen. (Wie viel genau, richtet sich nach den eigenen Vorlieben)
Wenn man einen Blindstichfuß verwendet, der den Abstand automatisch einhält, kann man von vorn herein recht schmal steppen. Ansonsten schneidet man nach der geraden Naht einfach die zusätzliche Nahtzugabe zurück.
Das Säumen ist eigentlich optional. Bei stark fransenden Stoffen sollte man diesen Schritt aber lieber machen.
Anschließend das Nähtgut wenden, sodass nun die linken Seiten nach außen zeigen, und die Naht bügeln.
Mit der nächsten, geraden Naht wird die eben geschaffene Nahtzugabe eingeschlossen. Dabei sollte man den Nähabstand etwas größer als zuvor wählen, um später keine Stoffkanten aus der Naht vorlunzen zu lassen.
Die Innenseite ist nun schön versäubert und zeigt keinen hässlichen Zickzack- oder Overlockstich.
Wendet man nun den Stoff erneut, sieht man von außen eine ganz gewöhnliche Seitennaht. (erneutes Bügeln schadet nie)

Alles klar soweit?
Ist doch wirklich einfach... aber effektiv :)

Kommentare:

  1. Das sieht so einfach aus bei dir!
    Bei mir entsteht dann immer so ein "Wulst", recht viel schöner als die versäuberte Naht sieht das dann auch nicht aus ;)
    Und Chiffon lässt sich ja auch oft so schlecht bügeln. Muss ich vielleicht einfach noch ein bisschen üben...


    Sonnige Grüße! Vera

    AntwortenLöschen
  2. Bisher hatte ich nur einmal Probleme beim Bügeln von Chiffon. Normalerweise bügle ich auf Stufe 2 und das klappt ganz gut. Einmal ist mir dabei der Stoff allerdings verbrannt. Aber auch schon bei Stufe 1... Ich schieb es auf den billigen Stoff ^^

    Wenn man die erste Nahtzugabe schmal zurückschneidet, wird es eigentlich nicht merklich dicker, als mit normaler Naht...
    Vielleicht waren deine Stoffe noch zu dick?

    AntwortenLöschen
  3. Immer wenn du von französischer Naht geschrieben hast, habe ich gar nichts mehr kapiert ... danke für dieses Tutorial!! Jetzt kann ich vielleicht sogar das ein oder andere aus feinen Stoffen nähen :)

    http://lus-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Mounia Weißofner24. August 2013 um 19:27

    Hey:) Dankeschön für die tolle Erklärung, vielleicht kann ich das ja schon bald anwenden!
    Lg Mounia

    AntwortenLöschen
  5. Hey, toller Blog, hab so lange nach einem tollen DIY-Blog gesucht & heute gefunden, folge dir natürlich auch.
    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust.
    Liebste Grüße
    Katya♥


    Katysx3.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alle Kommentare und beantworte sie auch gerne ;)
Bei gezielten Fragen, könnt ihr auch gern das Kontaktformluar benutzen, um eine Antwort zu erhalten.
Am "Frag Mich Freitag" beantworte ich auch theoretische Fragen zur Schnittgestaltung oder Problemen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...